Leiber: Das ERP-System als Integrationsplattform

Posted by Admin on 02.02.2022 19:18:46
- GUS-OS Suite - GUS Deutschland
© Leiber GmbH

Der Bierhefespezialist Leiber GmbH setzt bei seiner umfassenden Digitalisierung einerseits auf die Standards der zentralen ERP-Lösung GUS-OS Suite, zum anderen auf Drittlösungen und Eigenentwicklungen. Dabei fungiert das ERP immer als Integrationsplattform, die alle Systeme und Funktionen zusammenbindet.

Die Chance

Die GUS-OS Suite fungiert seit ihrer Einführung Anfang 2017 als zentrale IT- und Anwendungslösung des Bierhefespezialisten Leiber. Neben den betriebswirtschaftlichen Standardfunktionalitäten nutzt das Unternehmen die Software für das Archiv- und Dokumentenmanagement, das Labor sowie die Finanzbuchhaltung. Darüber hinaus ermöglicht es die GUS-OS Suite, Eigenentwicklungen und andere Systeme unter dem einheitlichen Systemdach und mit einer einheitlichen Benutzeroberfläche einzubinden. Diese Möglichkeit hat Leiber in den vergangenen Jahren zahlreich genutzt, um seine Digitalisierung voranzutreiben und gleichzeitig einem IT-Wildwuchs vorzubeugen. Beteiligt waren dabei in der Regel Software-Entwickler von Leiber (mit der GUS-Entwicklerlizenz), GUS-Spezialisten, Leiber-interne IT-Infrastruktur-Kollegen sowie Mitarbeiter aus den Fachabteilungen.

IT – neu gedacht

Seit 2017 hat Leiber zahlreiche Geschäftsabläufe und die dazugehörigen Dokumente digitalisiert. Ein Beispiel ist das vollintegrierte XRM-System, das zum Teil durch die GUS-OS-eigenen Funktionen abgelöst wurden. Über den Standard hinausgehende benötigte Funktionen erstellte das IT-Team bei Leiber durch Eigenentwicklung im Rahmen des GUS-OS-Standards. Auch bisher durch Excel gestützte Workflows in der Abteilung „Forschung & Entwicklung“ sind heute im Standardsystem integriert. Darüber hinaus stehen digitalisierte Checklisten auf dem Digitalisierungsprogramm bei Leiber, etwa bei der Maschinenwartung, sowie ein neues Lieferantenportal, dass die Abholung und Anlieferung des Rohstoffs Nasshefe von den Bierbrauereien automatisiert. Ein wichtiges Werkzeug für die Integration der unterschiedlichen IT-Abläufe stellt der Digital Hub der GUS-OS Suite dar. Mit ihm lässt sich die ERP-Lösung über standardisierte Schnittstellen (REST, Representational State Transfer) mit externen Systemen verbinden. Auch einen externen Dienstleister für Lager- und Versandlogistik hat Leiber auf diese Weise an die GUS-OS Suite angebunden.

Fit für die Zukunft

Leiber profitiert wie folgt von der integrierten ERP-Lösung GUS-OS Suite:

  • Ablösung von Excel-Listen und Word-Dokumenten unter dem einheitlichen Dach der zentralen ERP-Lösung GUS-OS Suite
  • Einheitliche Oberfläche für die zentralen Funktionalitäten
  • Schnelle Anpassungen durch zahlreiche vorkonfigurierte und standardisierte (Teil-)Prozesse seitens der GUS-OS Suite
  • Abbildung von Geschäftsprozessen ohne Programmierung mithilfe des Workflow Designers der GUS-OS Suite
  • Zentrale ERP-Lösung verhindert als Integrationszentrale den Wildwuchs der IT-Systeme
  • Spezialanwendungen und Drittsysteme können über Schnittstellen flexibel an die GUS-OS Suite angebunden werden
  • Digitalisierte Lösungen machen viele manuelle Routineaufgaben überflüssig, sodass sich die Mitarbeiter anspruchsvolleren Aufgaben widmen können
  • Im System integrierte Workflows und Daten erhöhen die Qualität der Prozesse, schaffen Transparenz und erleichtern Auswertungen und das Reporting

„Die GUS-OS Suite setzt den Rahmen und die Standards für unsere fortschreitende Digitalisierung. Auch wenn wir Drittsysteme und Eigenentwicklungen miteinbinden – die ERP-Lösung fungiert immer als Integrationszentrale.“ Ralf Hohoff, Leiter IT bei der Leiber GmbH

Topics: Produkt, Unternehmen, GUS-OS Suite, Food, ERP

Beitrag teilen

Kontakt aufnehmen